Kohlenhydrate

  • Kohlenhydrate werden unterteilt in:
    • Einfachzucker, z. B. Fruchtzucker oder Traubenzucker.
    • Zweifachzucker, z. B. Malz-, Milch- oder Haushaltszucker.
    • Vielfachzucker, z. B. Stärke, Vollkornprodukte.
    Diese Unterteilung zeigt, dass Kohlenhydrate nur ein anderes Wort für Zucker ist
  • Der Bedarf an Zucker sollte am besten durch natürliche Kohlenhydrate gedeckt werden. Diese befinden sich in Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Sie enthalten neben Zucker auch Ballaststoffe, Stärke, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die ebenfalls für den Körper wichtig sind. Reiner weisser Zucker oder ausgemahlene Mehle sind leere Nahrungsmittel. Sie enthalten ausser Kalorien nichts. Weissbrot und Kuchen liefern noch nicht einmal die für ihre Verdauung notwendigen Vitamine und Mineralstoffe. Das bedeutet, der Körper bekommt zwar Energie, aber die lebensnotwendigen Baustoffe müssen aus den Reservespeichern genommen werden. So entstehen langfristig Mangelzustände bei Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Der Körper kann Kohlenhydrate, nicht direkt verwerten. Sie werden im Körper umgewandelt und dann in der Leber und in den Muskelzellen gespeichert. Der Speicherplatz ist aber begrenzt. Wenn er voll ist, wird der Rest in Fett umgewandelt und wandert in die Fettdepots
NEUERÖFFNUNG ROTHRIST